Kick-Off-Meeting in Erftstadt!

Es geht los!
Der von der kdvz Rhein-Erft-Rur entstandene Gedanke von offenen Wahldaten erblickt die Welt!

Mit Unterstützung der VoteIT GmbH als größtem Wahlverfahrenshersteller in Deutschland und der Beteiligung vieler OpenData-Befürworter wurde sich am 03.07.2018 in Erftstadt zu einem ersten Gedankenaustausch getroffen. Im Rahmen der Veranstaltung hat die kdvz Rhein-Erft-Rur allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Vorstellungen von offenen Wahldaten näher gebracht und die damit verbundenen Chancen erläutert. Unterstützt wurde diese These von Frau Ulrike Thalheim von „Code for Berlin“, die sich bereits seit längeren mit dieser Thematik befasst. Inhaltlich waren sich Frau Thalheim sowie die kdvz einig:

Spätestens seit den Wahlen im Jahr 2017 hat sich der Trend verfestigt, dass auch Wahldaten für die Community, aber auch für viele Bürgerinnen und Bürger und z. B. Forschungseinrichtungen von großem Interesse sind. Ein Problem bei der gewünschten (Weiter-)Verwendung der Wahldaten ist allerdings, dass diese keinem Standard unterliegen und somit häufig eine heterogene Datenstruktur vorweisen. Daneben besteht ganz praktisch das Problem die Daten überhaupt auffindbar zu machen, da Wahldaten in Deutschland an ganz unterschiedlichen Stellen bereitliegen und bei Bedarf mühevoll zusammengesucht werden müssen.

Zum Ende der Veranstaltung wurden gemeinsam die Rahmenbedingungen zur Etablierung eines offenen Wahlstandards diskutiert und bereits erste Umsetzungsziele vereinbart. Danach sollen bis zur Europawahl im kommenden Jahr Straßen- und Wahllokal-Daten standardisiert angeboten werden können. Bis zur Kommunalwahl 2020, so der Plan, sollen darüber hinaus Ergebnisdaten vorliegen, die dann interessenabhängig weiterverarbeitet werden können. Dieses Vorhaben wird seitens der VoteIT vollends unterstützt.

Es kann also losgehen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.